Fehler und das Lernen aus und durch Fehler ist ein nicht allzu gern angesprochenes Thema beim Lernen. Geprägt wird das bereits von Kindesbeinen an und anschließend sehr stark in der Schule. Jeder Fehler, der dort begangen wird, führt zu einer Verschlechterung der Note. Und das obwohl im Volksmunde der Spruch „Aus Fehlern lernt man“ herrscht.

Fehler sind allerdings ein wichtiges Kriterium für das Lernen! Aber warum?

„Durch Fehler lernen“ oder „Wie soll ich aus Fehlern lernen?“

Was sind Fehler? Ich denke mal, es ist wichtig erstmal zu klären was Fehler sind bevor wir auf das Thema näher eingehen.

Mit Fehler bezeichnen wir eine Handlung, ein Verhalten oder ein Ergebnis welches so nicht gewünscht wird.

So würde ich frei aus dem Bauch das Wort Fehler definieren.

Die Fehler sind für unsere Entwicklung ein wichtiges Kriterium. Sie sind vor allem ein Maßstab, denn wir können nicht erfahren, dass wir etwas richtig machen ohne zu wissen, was falsch ist. Wir haben allerdings viel Angst vor Fehlern, weil wir alles richtig machen wollen. Das hängt vor allem mit den negativen Gefühlen, die entstehen, wenn wir etwas falsch machen.

Wie ich ja bereits schon sagte, werden wir in jeder großen Lehrinstitution darauf getrimmt keine Fehler zu begehen. In manchen Situationen ist es natürlich sehr nützlich keine Fehler zu begehen. So sollte ein Pilot fehlerfrei landen, damit auch alle Passagiere lebend ankommen. Dafür übt er allerdings im Vorfeld lange Zeit im Simulator. Er hat dort die Möglichkeit so viel wie möglich auszuprobieren um dann in der realen Situation besser reagieren zu können.

Das Lernen lebt von Fehlern! Daher lautet die Devise: Macht bewusst auch Fehler bei eurer Entwicklung. Nur durch den Mut Fehler zu machen können wir voran kommen. Wenn wir nämlich nichts falsch machen, dann machen wir nichts richtig. Hier gilt es vor allem die eigene Gefühlswelt zu beobachten und die bisherige Meinung zu Fehlern über Bord zu werfen. An die Stelle der Angst sollte die Neugier und die Freude auf etwas Neues treten.

Wir sollten allerdings nicht den Fehler machen und nur aus Fehlern lernen (was für ein Satz). Die Frage „Was habe ich richtig gemacht“ führt dazu, dass wir beim nächsten Mal etwas bewährtes machen können, vorausgesetzt wir wissen was wir richtig gemacht haben.

Und wie sieht es bei euch aus? Wie geht ihr mit Fehlern um?