Gedächtnistraining und die Übungen

Gedächtnistraining ist ein Faktor, welcher in unserer Informationsgesellschaft sehr bedeutend ist, aber auch ebenso häufig vernachlässigt wird. Der Grund: es ist anstrengend und der Nutzen ist nicht direkt erkennbar.

Gibt es da überhaupt einen Nutzen? Was bringen die Übungen bei Dr. Kawashima? Und was bringt es mir Rätsel, Sudoku und Spiele in dieser Hinsicht zu absolvieren? Und was bringt es mir mit den Lerntechniken zu üben?

Leider werden diese Fragen nicht so häufig gestellt und der Nutzen wird einfach hingenommen. Genauer hinsehen lohnt sich allerdings und deshalb will ich diesen Fragen im heutigen Artikel nachgehen.

Mich würde auch interessieren wie du das siehst und welche Erfahrungen du bereits mit Gedächtnistraining und dem Nutzen dieser gemacht hast. Einfach unten ein Kommentar hinterlassen Gedächtnistraining und die Übungen

Gedächtnistraining macht intelligenter

Treffender ist die Aussage: Gehirnjogging macht schlau. Das ist zumindest die weit verbreitete Meinung, welche bewusst von der Industrie unter die Menschen gebracht wurde. Doch wer hat sich bisher tatsächlich durch das Lösen von Mathematikaufgaben in seiner Intelligenz verbessert? Und was haben die Sudoku-Rätsel gebracht?

Die ernüchternde Antwort: Gedächtnistraining macht nicht schlauer! Also alles Humbug? Auch nicht! Durch das Üben einer Disziplin verbessern wir uns in dieser Disziplin. Wenn wir also regelmäßig Mathematikaufgaben lösen, dann lernt unser Gehirn insofern dazu, dass wir bei Rechenaufgaben besser werden. Beim Lösen von Rätseln erweitern wir unseren Wortschatz. Spiele, die das räumliche Vorstellungsvermögen ansprechen, fördern wiederum unsere Vorstellungskraft.

Das Gedächtnistraining macht somit nicht intelligenter, sondern hilft dem Einzelnen sich in bestimmten Kategorien zu verbessern. Der Vorteil besteht vor allem in den “Seiteneffekten”, welche durch die Übungen entstehen. So ist zum Beispiel der Seiteneffekt der Rätsel nichts anderes als die Verbesserung des eigenen Wortschatzes und der allgemeinen Bildung. Das es etwas gutes ist, dürfte eindeutig sein.

Und was bringen die Lerntechniken für einen Nutzen?

Lerntechniken und der Nutzen

Dieser ist offensichtlich: Wir verbessern zum einen unsere Merkfähigkeit und damit auch unsere Lernfähigkeit. Denn wenn wir die Eigenschaft erwerben Wissen besser zu behalten, dann haben wir auch die Möglichkeit dieses Wissen in einem größeren Zusammenhang mit anderem Wissen zu bringen. Ein weiterer Vorteil ist das verbesserte Erinnerungsvermögen: Durch den Einsatz der Lerntechniken bleibt das Gelernte besser haften.

Lerntechniken sind allerdings kein Allheilmittel! Das Verständnis, welches einfach notwendig ist, muss der Einzelne noch immer Erwerben. Und das heißt: mit dem Lernstoff aktiv auseinander setzen und hinterfragen warum dieser überhaupt gelernt wird. An der Motivation sollte natürlich ebenfalls gearbeitet werden. Vor allem die Erkenntnis der Zusammenhänge zwischen den einzelnen Lernbereichen ist sehr wichtig! Lerntechniken unterstützen vor allem dabei die eigene Vorstellungsfähigkeit zu verbessern.

Um diesen Effekt zu erzielen ist es aber auch wiederum notwendig regelmäßig zu üben. Nicht umsonst heißt es im Volksmund “Nur die Übung macht den Meister”. Die regelmäßige Anwendung bringt vor allem einen Vorteil: Das Lernen fällt uns leichter. Wer sich vorher reines Wissen nicht merken konnte, dürfte mit den vorgestellten Techniken keine Probleme haben! Und als weiterer Effekt, der sich automatisch einstellt, ist, dass die Übungen und das Lernen Spaß machen.

Übungsmöglichkeiten der Lerntechniken

Lerntechniken können auf unterschiedlichen Wegen geübt werden. Ich nenne hier mal einige:

  • Den MemoryXL-Trainer, mit dem die einzelnen Kategorien geübt werden können, habe ich bereits im Artikel zum Merken von Namen mit System vorgestellt.
  • Eine weitere Möglichkeit wäre das bewusste Lernen von Wissen unter Einsatz der neuen Lerntechniken, so dass sich diese tiefer setzen können. Das neu erworbene Wissen ist nur ein Nebeneffekt.
  • Eine neue Sprache mit Hilfe der Lerntechniken anfangen zu lernen.

Es gibt jede Menge weitere Einsatz- und Übungsmöglichkeiten. Welche jeder für sich nutzt, hängt von den eigenen Vorlieben und Interessen ab. Wichtig ist die Regelmäßigkeit der Übungen. Dazu werde ich allerdings in einem separaten Artikel kommen.

Welche Lerntechniken können geübt werden?

Fazit

Durch das Gedächtnistraining verbessern wir uns in den jeweiligen Bereichen. Das Üben der Lerntechniken führt also dazu, dass wir sowohl unser Erinnerungsvermögen als auch unsere Lern- und Merkfähigkeit steigern. Auch wenn es am Anfang schwer fällt sich das Neue anzueignen, so empfehle ich an dieser Stelle dran zu bleiben. Es lohnt sich!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>