Mathematik ist ein schönes Gebiet. Zumindest für Mathematiker. Die Mehrheit macht eher einen großen Bogen um diesen Bereich. Jedoch gibt es Mathematiker, die alles Mögliche tun, um die Liebe für die Mathematik auch in anderen zu wecken. Und dazu kann man wohl den Autor des Buches zählen.

Diese Woche ist mir das Buch „Rechnen mit dem Weltmeister“ von Gert Mittring aufgefallen, welches auch erst diesen Monat auf den Markt kam. Das Buch hat zwar auf den ersten Blick recht wenig mit Gedächtnistechniken zu tun. Jedoch ist die Mathematik ein gutes Gebiet für die Verbesserung der eigenen Logik und Denkfähigkeit. Zahlen begegnen uns einfach überall, daher sollte dieses Feld nicht ausser acht gelassen werden.

Kommen wir zu der wesentlichen Frage: lohnt es sich das Buch zu lesen?

Rechnen mit dem Weltmeister – der Inhalt

Das Buch besteht aus insgesamt 11 Kapiteln. Zu Beginn geht Mittring darauf ein, was man selbst gegen die eigene Mathephobie – falls man eine hat – tun kann.

Anschließend geht es mit der eigenen Einstufung im Bereich Kopfrechnen. Dabei sind die Aufgaben auf die alltägliche Situation angepasst, so dass man einen Sinn in diesen Aufgaben erkennen kann.

Kapitel drei greift das Merken von Zahlen auf. Dabei geht der Autor auf verschiedene Merkmöglichkeiten ein. Zum einen erwähnt er die Gedächtnistechniken, zum anderen verdeutlicht er seine eigenen Merkassoziationen.

In den nächsten Kapiteln geht Mittring auf die vier Grundrechenarten ein und erklärt wie man auf jedem Gebiet besser rechnen kann.

Nach den Grundrechenarten folgen wohl die fortgeschrittenen Bereiche. Dazu gehören das Kalenderrechnen, das Schätzen und das Wurzelziehen. Im Kapitel Kalenderrechnen lernt der Leser den Wochentag zu bestimmen. Mit Sicherheit ein schönes Kunststück um die Mitmenschen zu beeindrucken 😉

Jedes einzelne Kapitel wird mit unterschiedlichen Aufgaben zu dem jeweiligen Gebiet abgeschlossen, so dass der Leser die Möglichkeit hat das neu erlernte Wissen direkt zu testen.

Resümee Rechnen mit dem Weltmeister

Bei diesem Buch merkt man, dass es ein Liebhaber der Mathematik geschrieben hat. Mittring wird nicht müde, den Leser für die Mathematik zu begeistern. Es ist sehr persönlich geschrieben und man bekommt einen kleinen Einblick in die Entwicklung von diesem Menschen.

Die vermittelten Ansätze kann man sicherlich sehr gut im Alltag verwenden. So zeigt der Autor, wie man zum Beispiel beim Einkaufen sein Gedächtnis mit Hilfe der Mathematik schulen kann. Der Transfer zum Alltag ist in dem gesamten Buch sehr gut gelungen.

Wem empfehle ich das Buch?

Ich denke mal, dass gerade Mathematik-Muffel sich das Buch schnappen sollten. Man bekommt nach dem Buch eine andere Sichtweise auf dieses Fach. Die Kenntnisse aus dem Buch kann man sehr gut mit den Mnemotechniken kombinieren. So wird zum Beispiel gezeigt, wie man mit Kenntnissen der Quadratzahlen auch Wurzeln im Kopf ziehen kann.

Gerade das Schul- oder Unifach kann von diesem Buch profitieren. Wenn der Unterricht genau so lebendig gestaltet wird, wie der Autor es erzählt, dann wird die Mathematik ein beliebtes Fach sein.

Das Buch mit seinen 240 Seiten kann man ganz gut in knapp einer Stunde lesen, daher ist die Zeitinvestition überschaubar. Auch der Preis von 8,99€ ist zu verkraften.